@WebsterGTarpley

Archives

Deutsch

 

Syrien: Wie westliche Medien einen Dritten Weltkrieg entfachen

KOPP Online
21. Dezember 2011

 
Posted in Deutsch | Comments Off

Bekämpft die Banken und deren Spekulation

von Ingo Hagel
Umkreis-Online
7. November 2011

Man mag zum Standpunkt von Webster Tarpley – einem der brillantesten und mutigsten investigativen Journalisten – zur Erhaltung des Euros, stehen wie man will (ich selber sehe nicht, wie der Euro angesichts der wirtschaftlichen Unterschiede der verschiedenen europäischen Länder ohne die endgültige Etablierung einer Transferunion aufrechterhalten werden soll): Aber sein flammender und leidenschaftlicher Aufruf, die Spekulation, die Banken und nicht die Griechen zu bekämpfen (trotz der dort notwendigen infrastrukturellen Maßnahmen; Anmerkung IH) benennt in einer Zeit, in der die Politik keine guten Ideen mehr hat, nicht nur eine der notwendigen Maßnahmen für eine zukunftsfähige Wirtschaft sondern auch für ein Überleben eines freien Europas. Hier einige Auszüge aus seiner Sendung World Crisis Radio vom 28. Mai 2011 (ab 50:10):

Griechenland, Portugal, Irland, Spanien, Italien, Belgien, bankrott, unter Attacke, was immer es auch ist. Und nicht, dass irgend jemand denkt, Deutschland entkommt dieser Sache, das wird es nicht: Bremen, Berlin, Schleswig-Holstein und Saarland (s. dazu auch hier; Anmerkung IH), und dies sind nicht die ärmsten, unnötig zu sagen, diese sind nicht die ärmsten, aber auch sie nähern sich dem Bankrott. So, dies ist eine Depression, behandelt es wie eine Depression, nicht speziell eine Krise des Euro, abgesehen von der Tatsache, dass die US-britischen Spekulationsangriffe mit Credit Default Swaps dazukommen und es im Moment als eine Krise des Euro erscheinen lassen. Es ist aber wirklich mehr eine Krise des Dollars als des Euros. ….
Und das Problem ist: sogar wenn Ihr die Drachme oder die DM hättet, Ihr müsstet dann um zu überleben die Spekulation bekämpfen. Zerschmettert die Spekulation! Dies ist der Punkt. Egal was für ein Währungssystem Ihr habt, die Spekulanten und Hedgefonds werden es erfolgreich angreifen.
Also: das ist es, was ich unseren Freunden in der Eurozone sagen möchte, den Menschen die besorgt sind über das Schicksal der menschlichen Zivilisation: Zuerst: Wendet Euch weg von allem Fetischismus einer Anbetung des Geldes, dies ist ein engherziger bürgerlicher Fetisch. „Wir wollen gesundes Geld“ oder „Unser Geld soll nicht nach Griechenland gehen“. Es ist lächerlich zu sagen: unsere Euros sollten nicht nach Griechenland gehen. Denn sie gehen nicht nach Griechenland! Sie gehen zu Deutschen Bank, sie gehen zur Société Générale, sie gehen zur Barclay Bank, aber diese Banken werden niemals diese Länder heraushauen, sie werden diese Banken heraushauen. Bekämpft die Banken! Werdet keine Feinde der Griechen! Werdet ein Feind der Banken! Und wie macht Ihr das! Ihr müsst die Spekulation bekämpfen früher oder später, das ist es, was sich geändert hat, der Spekulations-Amoklauf, der anfing 1999 und 2000 mit der letztlichen Legalisierung der Derivate und deren vollständigen Rehabilitation in den USA, hat eine völlig neue Welt geschaffen.
Das sollte zuerst einmal klar sein! Bekämpft die Spekulation. Beschlagnahmt diese Zombie Banken! Nicht nationalisieren, die meisten von denen gehören liquidiert! Das sind schwarze Löcher, gefüllt mit Derivaten, Collateralized Debt Obligation, Credit Default Swaps! Schließt die Zombie Banken, die gehören zwangsabgewickelt! Und macht Eure Schredder fertig, werft Eure Delete-Buttons an, denn alle diese Derivate müssen ausgetilgt, gelöscht werden aus dem Angesicht der Erde, macht Eure Laser-gestützten Derivate-Schredder bereit. Ihr müsst dann auch noch die Hedgefonds begrenzen, müsst eine Tobin-Steuer einführen, aber diese Einnahmen gehen nicht zum IWF, die gehen nicht zur Weltbank, diese Gelder gehen in die Koffer der Länder, die daran interessiert sind, ihre sozialen Sicherungsnetze zu erhalten. Ganz offensichtlich müsst Ihr auch Credit Default Swaps verbieten. Jemand sagt, das sei eine Versicherung? OK, die haben sich nicht als Versicherungs-Gesellschaft registriert, es ist also illegal, es ist Glücksspiel, Glücksspiel ist illegal außerhalb des Kasinos in Monte Carlo, hofft man. Ihr müsst Credit Default Swaps verbieten und Collateralized Debt Obligations verbieten, andere Derivate werden mit einer Steuer von 1 % belegt, Ihr müsst den Commodities Markt zurückregulieren um Spekulationen zu verhindern …..
Der zweite Punkt ist der eigentliche: Ihr müsst die europäischen Zentralbanken übernehmen. …. Deren Sinn und Aufgabe wäre es, 0 % Notkredite zur Erholung des Systems herauszugeben, Leihgeld für die Infrastruktur, für eine wirklich produktive Aktivität, für Exporte im besonderen, zur Herstellung von Produkten, zum Bergbau, für physische, spürbaren täglichen Bedarf, Handel, aber nicht für finanzielle Spekulationen. Ich denke, ich muss das nicht extra betonen: keine weiteren Bailouts der Banken. Wenn es einen Bailout Fond gibt, beschlagnahmt ihn. So wie diesen europäischen Bailout Fond (Rettungspaket), mit einem Volumen von ca. einer Billion Euro, das ist eine Sauerei. Gebraucht das Geld für produktive Investitionen!
Also erstens: Antispekulation! zweitens: beschlagt die europäischen Zentralbanken! Und drittens: gebt zinslose Kredite heraus für die Wirtschaft, aber dann nur für produktive Projekte.

Posted in Deutsch | Comments Off

Zum Finanzkrieg der Anglo-Amerikaner gegen Europa

Umkreis-Online
7. November 2011

 
Posted in Deutsch | Comments Off

Webster Tarpley: Vorschläge zur Lösung der Weltwirtschaftsdepression

Umkreis-Online
28. September 2011

 
Posted in Deutsch | Comments Off

Webster Tarpley zum 10. Jahrestag des Anschlages auf das World Trade Center

Umkreis-Online
12. September 2011

 
Posted in Deutsch | Comments Off

Wahrscheinlichkeit eines groß angelegten Terroranschlages unter falscher Flagge steigt vor dem Hintergrund einer sich abzeichnenden europäischen Banken-Panik

Umkreis-Online
9. September 2011

 
Posted in Deutsch | Comments Off

Die NATO und ihre schmutzigen Tricks im Libyen-Krieg

Umkreis-Online
28. August 2011

 
Posted in Deutsch | Comments Off

Verunglimpfung light: die Süddeutsche Zeitung über Tarpleys Analyse von den Terror-Anschlägen des 11. Septembers 2001

KOPP Online
26. August 2011

 
Posted in Deutsch | Comments Off

NATO-Angriff auf Libyen: Bombenteppich, Falschmeldungen, und Jihadis

KOPP Online
23. August 2011

 
Posted in Deutsch | Comments Off

Webster Tarpley zur Situation in Syrien

Umkreis-Online
8. August 2011

 
Posted in Deutsch | Comments Off